Liebe Mitglieder und Freunde,

wir laden Sie in diesem Jahr zu einer außergewöhnlichen Tagung nach Wittenberg ein.

Außergewöhnlich zum einen, da unsere drei christlichen Wirtschaftsverbände diese Tagung gemeinsam durchführen. Miteinander wollen wir nachfragen, wie sich Reich Gottes in Wirtschaft und Beruf ereignet und unser alltägliches Leben bestimmen kann. Dieses Ziel ist uns in den drei Bewegungen ein zentrales Anliegen, das uns in diesem Jahr – hoffentlich mit vielen Gästen – ganz persönlich zusammenbringt.

Zum anderen möchten wir uns von dem besonderen Ereignis des anstehenden Reformationsjubiläums 2017 in der Lutherstadt Wittenberg von Martin Luthers Botschaft neu für unsere Berufswelt inspirieren lassen. Haben „Sola gratia“, „Sola fide“, „Sola scriptura“ und „Solus Christus“ als Kernsätze der Reformation für unsere moderne Berufs- und Wirtschaftswelt eine Bedeutung? Und was bedeutet dies für uns persönlich? Wir wollen uns, wie damals, der kraftvollen Botschaft stellen und uns neu bewegen lassen. „Bewegtsein“ bringt Bewegung in unser Leben und in unsere Verbände. Reich Gottes beginnt in uns und will bis in die Büros und Firmen in unserer modernen Gesellschaft hinein strahlen.

Wir laden Sie herzlich ein! Die rechtzeitige Anmeldung lohnt sich auch finanziell. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Mitglied, den Verbänden als Freund verbunden sind oder ob Sie sich einfach „nur“ für das Thema interessieren. Alle sind eingeladen! Kommen Sie gerne mit der ganzen Familie! Im spannenden Kinderprogramm werden Ihre Kinder zum Musicaldarsteller. Gemeinsam wollen wir Reich Gottes bauen!

Herzliche Grüße,
Ihre
Hans-Martin Stäbler, Manfred Schaller und Dr. Ulrich von Schnurbein

CiW-Wittenbergtagung-Veranstalter

Referenten & Künstler

Mark Ammerman

Dr. Johannes Hartl

DR. Günther Beckstein

Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein

Jürgen Strohschein

Christian Schnarr

Marion und Keith Warrington

Hans Werner Scharnowski

Programm

Freitag 21.10.
18:30 Uhr
Ankunft, Anmeldung und Imbiss (im Tagungspreis enthalten) im Stadthaus
19:30 Uhr
Auftaktprogramm im Stadthaus
Begrüßung, Referat von Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein (Tübingen)
„Solus Christus – Wie real ist das Reich Gottes?“
Lebensgeschichten mit Nathanael Drath (Bielefeld) u.a.
Abendsegen & Zeit zur Begegnung
Samstag 22.10.
09:00 Uhr
Gebetszeit & Lobpreis im Stadthaus
mit Marion Warrington
09:30 Uhr
Vortrag „Sola gratia – Unrecht, Recht und Barmerzigkeit“
Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein
Lebensbericht Prof. Dr. Christian Müller (Münster)
Pause
Business-Vortrag mit Mark Ammerman (Texas/USA): „Mit Energie das Reich Gottes bauen – Lebensnaher Bericht eines TOP-Bankers“ – Lebendige Kommunikation mit Gott als wichtigste Handlungsgrundlage – Finanzielle Verantwortung als Baustein des Reiches Gottes
Lebensgeschichten mit Markus Schmid (Daimler, Stuttgart), Georg Jahn (Bad Blankenburg) u.a.
12:30 Uhr
Mittagessen im Entré des Stadthauses
13:45 – 15:30 Uhr
„Auf den Spuren Luthers“
Qualifizierte Stadtbesichtigung (im Tagungspreis enthalten)
16:00 – 18:00 Uhr
Seminare & Foren mit Dr. Günther Beckstein, Mark Ammerman, Keith Warrington, Wouter Droppers und Frank Suchy, Dr. Albrecht Kellner, Friedbert Gay u. a.
19:30 Uhr
Gala-Abend im Stadthaus mit bekannten Musikern von „Night of the Hymns“ (Leitung: Hans Werner Scharnowski & Christian Schnarr) Vortrag von Dr. Johannes Hartl (Augsburg) Moderation: Marcus Mockler.

Anschließend: CiW-Young-Professionals-Night

IMG_0051.JPG

Sonntag 23.10.
09:30 Uhr
Gemeinsames Singen & Lobpreis in der Stadtkirche mit bekannten Musikern von „Night of the Hymns“
10:00 Uhr
Festgottesdienst in der Stadtkirche
Predigt: „Sola fide – allein aus Glauben!“ (Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein)
Liturgie: Hans-Martin Stäbler
Ende gegen 12.00 Uhr
Kinderprogramm
Parallel zum Hauptprogramm können alle Kinder von 6-15 Jahren an einem gesonderten Kinderprogramm teilnehmen. Sie studieren unter der Leitung von Jürgen Strohschein (Burbach/Siegerland) Auszüge aus einem Luther-Musical für Kinder ein. Als Höhepunkt wird ein Song im Festgottesdienst aufgeführt. Nähere Infos bei CiW/Hartmut Herbst (Tel. 0931/306992-50).

Hotels und Unterkünfte

Sie sorgen als Selbstbucher eigenständig für Ihre Unterbringung. Dazu buchen Sie Ihre Wunschunterkunft selbst im Hotel und zahlen diese auch vor Ort. Im Fall der Stornierung Ihrer Tagungsteilnahme müssen Sie Ihr Zimmer selbstständig beim Hotel stornieren. Achtung: Bisher von uns in einigen Hotels vorgemerkte Zimmerkontingente sind inzwischen nicht mehr „abrufbar“ ( bisher Buchung per E-Mail mit Buchungsstichwort). Sie werden aber ohne Probleme trotzdem ein Zimmer buchen können. Dazu haben wir folgende Tipps für Sie:

Zeitnah buchen! Wir haben die Teilnehmerzahl der Tagung wegen des großen Zuspruchs aufgestockt. Buchen Sie daher rechtzeitig, damit Ihre Wunschunterkunft noch verfügbar ist!

Die beste und umfassendste Übersicht und persönliche Beratung zu freien Kapazitäten und günstigen Preisen erhalten Sie bei Frau Meske und Ihrem Team der Tourist-Information der Lutherstadt Wittenberg:
Telefon: 03491 – 498610, Mail: info@lutherstadt-wittenberg.de. Hier vermittelt man Ihnen gerne das passende Zimmer!

Nutzen Sie gerne auch unsere Hotel-Empfehlungen (s.u.) – beachten Sie bitte auch die Hinweise zu bereits ausgebuchten Hotels!

Beachten Sie bitte, dass es in Wittenberg selbst keine 5*-Unterkünfte gibt, hier müssen Sie ggf. eine Anreise in Kauf nehmen.

Unsere Hotel-Empfehlungen
(bis auf „Am alten Anker“ auch über die Tourist-Information buchbar, Kontakt siehe oben):

Seminare

Ergänzend zu den Hauptvorträgen bieten wir ausgesuchte Seminare an, in denen Sie vertiefende Impulse als Christ in der Berufs- und Wirtschaftswelt erhalten. Erfahrene Sprecher, Unternehmer und Christen werden Sie an ihren Erfahrungen und ihrem Wissen teilhaben lassen. Die Seminare finden am Samstagnachmittag in diversen, fußläufig erreichbaren Räumen in der Altstadt Wittenbergs statt.
Änderungen/Absagen einzelner Seminare bleiben vorbehalten!

Eine kompakte Übersicht aller Seminare können Sie hier downloaden (PDF)!
Falls Sie bereits angemeldet sind, können Sie uns damit auch Ihre Seminarwünsche mitteilen!
Beachten
Sie bitte, dass bei Seminar 10 eine Abfrage zum vertiefenden Thema gemacht werden kann!

1. Wie realistisch ist die Orientierung am Reich Gottes?

mit PROF. DR. HANS-JOACHIM ECKSTEIN

Prof-Eckstein300x300
Steigen Sie in dieser Gesprächsrunde tiefer ein in die Themen der Tagungsreferate:

– Solus Christus – Wie real ist das Reich Gottes?
– Sola Gratia – Unrecht, Recht und Barmherzigkeit
– Sola fide – Allein aus Glauben

Prof. Dr. Eckstein beantwortet Ihre Fragen, Sie kommen mit ihm und anderen Tagungsteilnehmern ins Gespräch.

DER REFERENT: Dr. Hans-Joachim Eckstein ist Professor für Neues Testament an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen. Vielen ist er durch seine Vortragstätigkeit und seine zahlreichen Veröffentlichungen sowie Gemeindelieder bekannt. Seine Bücher, die zu einem befreienden und lebensbejahenden Glauben einladen, sprechen durch ihren persönlichen und sprachlich gewinnenden Stil an.
Für seine pädagogischen und didaktischen Fähigkeiten erhielt er vom Land Baden-Württemberg den Landeslehrpreis. Für seine besondere Basis- und Gemeindenähe in Lehre, Publikationen und Beratung sowie für sein Brückenbauen zwischen wissenschaftlicher Theologie und Gemeindeglauben erhielt er den Sexauer Gemeindepreis für Theologie. Er ist Synodaler der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und Mitglied der Kammer für Theologie der Evangelischen Kirche in Deutschland.

2. Worauf wartest Du noch? - Mit Energie das Reich Gottes in deiner Firma bauen

mit MARK AMMERMAN

Ammerman-Mark300x300

Steigen Sie tiefer ein in die Themen des Vortrages (Programm)vom Vormittag!

„Worauf wartest du noch?“ – Mit Energie Reich Gottes in deiner Firma bauen

Wie kann Ihr persönliches Gespräch mit Gott aussehen?
Wie erkennen Sie Antworten Gottes und setzen diese (gemeinsam mit anderen) für sein Reich um?
Wie können Sie vertrauensvoll Ihre finanzielle Verantwortung für das Reich Gottes wahrnehmen?

Mark Ammerman führt Sie durch gezielte Gruppenarbeiten, theologische und praktische Impulse zu Antworten auf Ihre Fragen, sowie Anregungen zur Umsetzung.

DER REFERENT: Mark Ammerman war über 29 Jahre lang in der Unternehmensleitung der Scotia Bank tätig (USA, Kanada), in den letzten 15 Jahren und bis vor kurzem als Senior Banking Exekutive mit weltweiter Verantwortung im Energiesektor, dort gefragter Sprecher und Berater, der bereits Mitglieder der amerikanischen, mexikanischen, kanadischen und deutschen Regierung beraten hat.
Mark Ammerman ist 58 Jahre alt, lebt in der Welt-Energiehauptstadt Houston/Texas und ist seit 25 Jahren verheiratet mit Lisa, die beiden haben drei Kinder. Als tiefgläubiger Christ ist ihm sein gelebter Glaube an Jesus Christus Wegweiser und Grundlage im Geschäftsalltag.
Ammerman verbindet dank deutscher Großeltern und vieler Besuche bereits seit der Jugend eine Freundschaft zu Deutschland. Dies zeigt sich beispielsweise in der Unterstützung von CRU (so nennt sich Campus for Christ jetzt in USA) und in der Beherbergung deutscher Studenten bei sich Zuhause.

3. Nein zur Entmutigung!

mit DR. JOHANNES HARTL

Johannes-Hartl300x300

Führungskräfte stehen vielfach unter Druck und in komplexen Herausforderungen.
…Neben der rein natürlichen Ebene gibt es jedoch auch die geistliche. Wer wirklich etwas verändern will, der hat einen Feind. In diesem Seminar lernen Sie, eine seiner beliebtesten Strategien zu durchschauen und zu überwinden.

DER REFERENT: Johannes Hartls Herz brennt dafür, die Faszination und Schönheit Gottes auf mitreißende Art und Weise zu kommunizieren. Der promovierte katholische Theologe wurde 1979 geboren und studierte Germanistik und Philosophie, bevor er mit seiner Frau 2005 das Gebetshaus Augsburg gründete, in dem seit 2011 Tag und Nacht das Gebet nicht mehr verstummt und zu dessen Veranstaltungen Tausende Besucher kommen. Er ist Autor zahlreicher Bücher und international gefragter Konferenzredner, der es versteht, geistlichen Tiefgang mit Humor, Intellekt und hoher Praxisrelevanz zu verbinden. Hartl lebt mit seiner Frau Jutta und ihren vier Kindern in Augsburg.

4. Reich Gottes in Politik und Gesellschaft

mit DR. GÜNTHER BECKSTEIN

Guenther-Beckstein300x300

Referat mit anschließender Diskussions- und Gesprächsrunde.
Dr. Günther Beckstein gibt dank seiner umfangreichen und langjährigen Erfahrung praktische Einblicke ins Thema. Persönliche Erfahrungen aus seinem Leben als Christ und Politiker regen an, die eigene Position und das eigene Handeln in Gesellschaft und Politik als Christ verantwortlich zu sehen und zu gestalten. Im anschließenden Gespräch finden Sie Raum, Fragen zu stellen und in Austausch und Diskussion die eigene Position weiterzuentwickeln.

DER REFERENT: Dr. Günther Beckstein ist Mitglied der Christlich Sozialen Union (CSU), war von 1993 bis 2007 bayerischer Staatsminister des Inneren unter Edmund Stoiber sowie von 2007 bis 2008 als erster evangelischer Politiker bayerischer Ministerpräsident. Seine christlichen Wurzeln liegen im CVJM, er ist Ehrenmitglied des CVJM-Landesverbands Bayern. Beckstein engagiert sich heute neben seiner politischen Arbeit in der Ev. Kirche und in der Ev. Jugendarbeit. Seit 1996 ist er berufenes Mitglied der Landessynode der Ev. Kirche Bayern und seit 2009 Vizepräses der Synode der Ev. Kirche in Deutschland.

5. Reich Gottes im Beruf leben

mit KEITH WARRINGTON

Keith-Warrington-CiW-Wittenbergtagung
1. LEITLINIEN DES REICH GOTTES:
– Unsere Berufung als Christen
– Die Bedeutung unserer Lebensbereiche im Reich Gottes (Familie, Beruf, Lebensumfeld, usw.)
– Die Bedeutung des Berufes im Reich Gottes

2. EINIGE LEITPRINZIPIEN IN DER PARTNERSCHAFT MIT GOTT:
– Meine Lebensbereiche konstruktiv annehmen
– Mein Handwerk meistern
– Neues mit Gott bewirken. Als Priester handeln.
– “Wie im Himmel so auf Erden“ als Quelle für Visionen, Ideen, Lösungen
– Die Leitung des Heiligen Geistes im Alltag
– Beispiele und Berichte aus der Praxis

3. UNTERSTÜTZUNG IM ALLTAG – Möglichkeit der Begleitung in einer Kleingruppe

DER REFERENT: Keith Warrington ist Neuseeländer und lebt seit 1972 in Deutschland. Er ist langjähriger Mitarbeiter bei der internationalen Missionsgesellschaft „Jugend mit einer Mission“. Keith berät und begleitet Verantwortliche in Kirche und Gesellschaft. Es ist sein Anliegen, Männer und Frauen in allen Gesellschaftsbereichen anzuleiten, dort die Berufung Gottes zu entdecken und kreativ und verantwortungsvoll mit ihm zu handeln. Keith lebt mit seiner Frau Marion in Berlin, sie haben vier erwachsene Kinder.

6. Das Reformationsjubiläum – ein Blick in die Werkstatt der Kirche

mit JAN VON CAMPENHAUSEN

von-Campenhausen-CiW-Wittenbergtagung
Was feiern wir eigentlich?
Welche Ziele können erreicht werden?
und: Wie geht es 2018 weiter?

Vortrag mit anschließender Diskussion

DER REFERENT: Jan von Campenhausen,
geboren am 14. Mai 1960 in Bochum, ist verheiratet und hat 6 Kinder. Nach dem Studium der Theologie war er unter anderem als Pfarrer in Dortmund, als Superintendent in Görlitz und als Geschäftsführer des Projektbüro im Kirchenamt der EKD in Hannover tätig. Seit 2012 ist er stellvertretender Direktor der Evangelischen Wittenbergstiftung.

7. Die christlichen Wirtschaftsverbände kennenlernen

mit FRIEDBERT GAY, DR. ALBRECHT KELLNER, LUIS TOMAS BLANCO ANIORTE

Friedbert-Gay-CiW-Wittenbergtagung

Friedbert Gay

Albrecht-Kellner-CiW-Wittenbergtagung

Dr. Albrecht Kellner

Luis-Blanco-CiW-Wittenbergtagung

Luis Tomas Blanco Aniorte

Mitglieder der Vorstände nehmen Sie mit hinein in die jeweilige Entstehung und aktuelle Entwicklung der Verbände. Moderator Marcus Mockler führt durch die anschließende Gesprächsrunde, in der wir Ihre Fragen beantworten und Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Entwicklung diskutieren möchten. Wie können wir gemeinsam und in den individuellen Arbeiten vor Ort Reich Gottes in der Wirtschaft bauen? Wo bietet sich für Sie die Möglichkeit als Christ in der Wirtschaft aktiv zu sein?

Zur Person – Friedbert Gay:
Jahrgang 1956, verheiratet, ist geschäftsführender Gesellschafter der persolog GmbH in Remchingen. Nach der Ausbildung zum Elektroinstallateurmeister absolvierte er in Landau-Koblenz und in Halle-Wittenberg das Studium der Betriebspädagogik bzw. der Erwachsenenbildung. Ehrenamtlich engagiert er sich bei CiW als Vorsitzender.

Zur Person – Dr. rer. nat. Albrecht Kellner:
Verheiratet und Vater von 2 Söhnen, Manager i.R. bei der EADS Astrium ST in Bremen, dem europäischen Zentrum für die bemannte Raumfahrt. Ehrenamtliches Mitglied der Geschäftsführung der IVCG für den Bereich Mission und Evangelisation.

Zur Person – Luis Tomas Blanco Aniorte:
Jahrgang 1966, verheiratet, zwei Kinder, vier Enkel. Direktor bei der Commerzbank AG in München und aktives Mitglied einer Münchener Freikirche. Seit 2015 im Vorstand von Christen im Beruf und ehrenamtlich dort, in seiner Gemeinde und in der Flüchtlingsarbeit engagiert.

8. Forum: Überzeugend mit Jesus im Beruf leben und handeln

mit NATHANEL DRAHT, MARKUS SCHMID, GEORG JAHN

Draht-Nathanael-CiW-Wittenbergtagung

N. Draht

Markus-Schmid-CiW-Wittenbergtagung

M. Schmid

Jahn-Georg-CiW-Wittenbergtagung

G. Jahn

Markus Schmid, KfZ-Monteur und Firmengebetskreisleiter bei Daimler, Georg Jahn und Nathanael Draht, beide erfolgreiche Unternehmer, berichten lebendig, wie sie mit Jesus im Berufsalltag leben und ihr Handeln von ihm prägen lassen. Dabei erhalten Sie Einblicke, wie die Leidenschaft Christus sichtbar werden zu lassen in allen Firmeninstanzen praktisch werden kann und Menschen verändert.
CiW-Vorstandsmitglied und Unternehmer Klaus Händel führt durch das Forum.
Sie erhalten praxisnahe Impulse und gleichzeitig die Gelegenheit zum intensiven Gespräch und Austausch mit den Referenten und anderen Teilnehmern.   Gemeinsam wollen wir einem überzeugenden, jesusorientierten Lebensstil im Berufsalltag auf die Spur kommen und gestärkt in den herausfordernden Geschäftsalltag gehen!

Zur Person – Nathanel Draht:
Verheiratet, aus Bielefeld. Hören Sie sein spannendes Zeugnis wie er Millionär wurde, wie Jesus Christus in sein Leben kam und wie es danach weiterging.

Zur Person – Markus Schmid:
1977 geboren in Schorndorf im Remstal, der Geburtsstadt des Erfinders des Automobils Gottlieb Daimler. Ab 1994 Ausbildung zum Industriemechaniker bei der Firma Daimler, wo er bis heute als Montageschlosser im Bereich der Getriebemontage NAG-2 tätig ist. Sein Herz brennt dafür, gemeinsam mit anderen Geschwistern, auch in der Firma im Glauben zu wachsen und Kollegen zu Jesus zu führen. So gründete er 2002 einen bis heute aktiven Firmengebetskreis. Seit 2009 ist er Leiter einer kleinen Hausgemeinde, unterstützt durch seine Ehefrau Sissy, mit der er seit 2006 glücklich verheiratet ist und vier Kinder hat.

Zur Person – Georg Jahn:
Seit 2007 Geschäftsführer der Jahn GmbH. Nach seinem Abitur wurde er im sozialistischen Staat nicht zum Studium zugelassen, Anfang 1980: Beginn einer Umschulung im elterlichen Betrieb, 1986: Abschluss als Meister im Möbeltischlerhandwerk. 1990: übernahm er den 1 Mann Betrieb von Vater Helmut Jahn. Ständige Weiterentwicklung als Einzelunternehmen zu einer modernen Tischlerei. 2006: Einstieg in den Geschäftsbereich als Generalunternehmer. 2007: Umfirmierung als GmbH und Einstieg von Sohn Tobias als gleichberechtigter Gesellschafter in das Familienunternehmen. Derzeit fast hundert Beschäftigte und europaweites Tätigkeitsfeld als Generalunternehmer. Das Unternehmen hat große und namhafte Auftraggeber wie die Autobahn Tank&Rast, Sanifair, Starbucks, Total Deutschland, Marche, Sausalitos, Nordsee und Bobby&Fritz.

9. Verbindliche Unternehmerkleingruppen als große Chance

mit WOUTER DROPPERS und FRANK SUCHY

Wouter-Droppers-CiW-Wittenbergtagung

W. Droppers

Frank-Suchy-CiW-Wittenbergtagung

F. Suchy

Unsere Zeit erfordert immer schnellere und komplexer wirkende Entscheidungen von allen Menschen, die in der Wirtschaft und Gesellschaft Verantwortung tragen.
Viele Christen suchen nach hilfreicher und praktischer Orientierung auf der Grundlage des Wortes Gottes.
In Kleingruppen organisierte Unternehmer und Führungskräfte finden eine geeignete Plattform für einen hilfreichen Austausch von praxiserprobten Erfahrungen und wertvolle geistliche Unterstützung.
Im Seminar wird zur Gründung von solchen Kleingruppen ermutigt und es werden praktische Schritte zum Aufbau von Gruppen aufgezeigt.

DIE REFERENTEN: Wouter Droppers, Jahrgang 1964, verheiratet, zwei Kinder, lebt in den Niederlanden. Der studierte Theologe und erfahrene Manager in der Automobilbranche bringt als Präsident von Europartners Glauben und Business zusammen. Europaweit werden geistliche Businessangebote und Kleingruppenarbeiten initiiert und unterstützt.
Frank Suchy, Lichtenau (Sachsen), Jahrgang 1959, ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Der Ingenieurpädagoge für Maschinenbau war in der Berufsausbildung tätig und ist seit 1988 selbstständiger Unternehmer. Geistliche Heimat ist die Evangelische Landeskirche Auerswalde. Suchy ist seit 2002 Mitglied bei CiW und war 11 Jahre im Vorstand tätig. Aktuell ist er Vorstandsmitglied im Weltverband CMBC und bei Europartners. Unter dem Thema „Wirtschaften auf biblischer Grundlage“ baut er die Kleingruppenarbeit für Unternehmer aus.

10. Hilfreiche Tipps aus der Praxis - für künftige (Nachwuchs-)Führungskräfte

mit CHRISTIAN FILSETH und DOREEN HELMIG

Christian-Filseth-CiW-Wittenbergtagung Doreen-Helmig-CiW-Wittenbergtagung

Dieses „Young-Professionals“-Seminar bietet jungen (angehenden) Führungskräften eine Kombination aus (wenig) Theorie und Erfahrungen und Berichten aus der Praxis. Zusätzlich wird es ausreichend Raum für Rückfragen geben.

Das Hauptthema wählen Sie als Teilnehmer!
Nennen Sie uns bei Anmeldung Ihre beiden Themenfavoriten und gestalten Sie Ihr Seminar mit!

Top 10
1) Mein Weg (versus Gottes Plan) – Was kann ich, was will ich und was traut mir Gott zu?
2) Der Start – Aller Anfang ist schwer!
3) Kapitän oder Trainer? – Meine Rolle als Führungskraft
4) Führungskraft – und was nun? (Motivation – Delegation – Leiten – Managen )
5) One Winning Team – Wie hole ich das Beste aus meinem Mitarbeiter-Team heraus?
(Mindset – Einstellung, Ziele, Controlling, etc.)
6) Failure is not an option! – Wie gehe ich mit Rückschlägen um?
7) Helikopter – Das große & ganze Bild erkennen!
8) Dienen oder bedient werden? – Kunden und andere (Glaube am Arbeitsplatz leben!)
9) Keine Zeit – Wie gehe ich mit meiner knappen Zeit um?
10) Top-Floor – Oben angekommen, was nun?

DIE REFERENTEN: Christian K. Filseth, Jahrgang 1966, ist verheiratet mit Doris und hat zwei Töchter (18 und 14). Er ist in Norwegen aufgewachsen, stellvertretender Vorsitzender von CiW und als Channel Director Industry Central & East Europe bei CSM Bakery Solutions GmbH tätig.
Doreen Helmig, Jahrgang 1987, absolvierte ein duales BWL-Studium mit gleichzeitiger Ausbildung zur Industriekauffrau in der Modebranche. Von 2012 bis 2015 war sie Coordinator verschiedener Fashionbrands wie JOOP, Windsor und Mustang. Seit 2015 selbständige Unternehmensberaterin in der Modebranche mit den Projektschwerpunkten Digitalisierung und Prozessoptimierung, sowie ehrenamtlich Mitarbeiterin der IVCG Bielefeld mit Schwerpunkt der Young Professionals.

11. Wie wir Jesus Geschäftsfreunden bekannt machen

mit MICHAEL KLITZKE

Michael-Klitzke300x300
Grenzen und Chancen – Wie offensiv darf das geschehen?

DIE AUSGANGSSITUATION
Eine Umfrage bei Mitgliedern von IVCG, Christen in der Wirtschaft und Christen im Beruf ergab, dass die meisten Christen gerne Geschäftsfreunde (Kunden, Lieferanten) und Mitarbeiter zu evangelistisch ausgerichteten Veranstaltungen einladen würden.
75% der Befragten gaben allerdings an, dass ihnen keine passenden Angebote, wohin man ohne Scham einladen könnte, in der Region bekannt sind.
Gewünscht wurde vor allem ein professioneller und ansprechender Rahmen, der die Zielgruppe der Geschäftspartner im Blick hat.

DER WORKSHOP
Wir erarbeiten:
• Wie eine adäquate Veranstaltung aussehen sollte, zu der Geschäftsleute maßgeblich einladen würden.
• Die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für ein ansprechendes Format.

Wir diskutieren:
• Chancen und Grenzen

Wir ermutigen:
• Durch Praxisbeispiele

Wir erhalten:
• Ein Orga-Papier
• Checklisten

DER REFERENT: Michael Klitzke ist seit 2006 als Geschäftsführer des proChrist e.V. tätig und maßgeblich an der Konzeption neuer Ideen beteiligt. Vorher arbeitete er als Unternehmer und Geschäftsführer in der Beratungsbranche.
Klitzke, Jahrgang 1962, ist seit über 30 Jahren verheiratet und hat eine erwachsene Tochter.
Michael Klitzke ist evangelisch, seine geistliche Heimat ist der CVJM.
Ehrenamtlich arbeitet er seit vielen Jahren bei „Christen in der Wirtschaft“ mit.

12. Ethisch entscheiden in
unterschiedlichen Lebenswelten

mit PROF. DR. DR. VOLKER KESSLER

Kessler-Volker300x300
Jeder, der Verantwortung trägt, trifft Entscheidungen, die andere mitbetreffen. Wie entscheidet man als christlicher Chef über einen faulen Mitarbeiter? Was ist, wenn es sich auch noch um eine christliche Organisation handelt, der ich vorstehe? Wie entscheidet man als Vater/Mutter, wenn meine Kinder einen Weg gehen, der meinen christlichen Werten widerspricht? Wir werden uns die 4-Mandate-Lehre von Dietrich Bonhoeffer anschauen, die für solche existenziellen Fragen einen hilfreichen Rahmen bietet, der über Luthers Zwei-Reiche-Lehre hinausgeht.

DER REFERENT: Prof. Dr. Dr. Volker Kessler, 12 Jahre in einem internationalen Großkonzern tätig, ist seit 1998 Leiter der Akademie für christliche Führungskräfte, Professor an der Universität von Südafrika sowie Buchautor.

13. Reich Gottes bauen in der modernen Mediengesellschaft

mit THOMAS WOSCHNITZOK

Thomas Woschnitzok
Unsere Gesellschaft befindet sich in einem rasanten Wandel und kaum eine Branche verändert sich schneller als die Medien. Radio, Fernsehen, Internet, Social Media, Apps – die Weltwahrnehmung und Meinungsbildung der nächsten Generation wird dramatisch anders aussehen als die ihrer Eltern. Was bedeutet dieser Wandel für ein Missionswerk und Medienunternehmen wie ERF Medien? Und wie lässt sich die beste Botschaft der Welt auch mit den Medien von morgen relevant kommunizieren?

DER REFERENT: Thomas Woschnitzok, Stv. Vorstandsvorsitzender ERF Medien, Jahrgang 1956, verheiratet, 4 erwachsene Kinder, Bankkaufmann und Betriebswirt. Er arbeitete viele Jahre in verschiedenen Leitungspositionen im Bankgeschäft und betreute Unternehmer, Privatpersonen und Non-Profit-Organisationen. Dann war er mehrere Jahre Geschäftsführer eines kirchlichen Unternehmensverbundes einschließlich dessen Diakonie. Bei ERF Medien ist er für Finanzen, IT & Services, Spender-Betreuung, Personal und Justiziariat zuständig.

 

14. Praxis-Seminar: Dem Reich Gottes einen Weg bahnen durch Gebet

mit SILJA LÜBEN

Lueben-Silja300x300
Gott interessiert sich nicht nur für einzelne Menschen, sondern auch für Firmen und Institutionen, ganze Gesellschaftsbereiche und Städte! In Partnerschaft mit seinen Kindern möchte er sein Reich auf Erden ausbreiten und die Gesellschaft mit seinem Wirken, seinem Licht und seinem Segen durchdringen. Durch unser Beten können wir Anteil daran haben, dass dies geschieht, denn Jesus hat seinen Jüngern Vollmacht gegeben, in seinem Namen zu agieren und dadurch den Himmel auf Erden freizusetzen.
Dieses Seminar will Antworten geben, wie sich durch Gebet das Reich Gottes im Alltag manifestieren kann. Es behandelt Fragen, wie man einen Gebetskreis startet, für welche konkreten Anliegen und Ziele man beten kann und wie sich Einheit trotz Vielfalt in Frömmigkeit und Kultur erreichen lässt.
Nach einem kurzen Input über die theologisch-geistlichen Grundlagen sowie die inhaltlich-praktischen Fragen wollen wir uns viel Zeit nehmen, gemeinsam für Firmen, Institutionen und ihre Verantwortungsträger zu beten.

DIE REFERENTIN: Silja Lüben, Volljuristin, ist Gebetsleiterin der Ev. Allianz Frankfurt und dort mitverantwortlich für die Leitung und Organisation von diversen Gebetstreffen und Seminaren, die Vernetzung von Betern sowie für den Aufbau und die Förderung von Gebetskreisen in verschiedenen Gesellschaftsbereichen.

15. Berufliche Vernetzung von Christlichen Unternehmen

mit FRANK BRANDENBERG

Frank-Brandenberg300x300

Ziel:  Interessierte Unternehmer treffen sich im Rahmen unserer Tagung zur Beantwortung der Fragestellung, wie eine nachhaltige und lebendige Verbindung / (Geschäfts-) beziehung der christlichen Unternehmer zueinander gewährleistet werden kann und welche Rolle  die Christliche Kooperationsbörse dabei übernehmen soll.

Die Vision der CKB lautet:
Die CKB vereint Menschen im Berufsleben auf Basis gleicher Werte und Tugenden.
Durch Vertrauen, Exzellenz und Vergebung entsteht ein Miteinander, das die Berufung der Teilnehmer als Person, Firma und Branche fördert. Dies führt zur Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen, die Mensch und Umwelt dienen zur Ehre und Freude unseres Herrn Jesus Christus.
https://www.christliche-kooperationsboerse.de/

Inhalte:
1. Vision der Vernetzung christlicher Unternehmer
2. Chancen und Risiken der Kooperation mit christlichen Unternehmern
3. Praxis – Tipps zur Nutzung der Christlichen Kooperationsbörse
4. Inhalte und Gründe regelmäßiger christlicher Geschäftsleutetreffen

DER REFERENT: Frank Brandenberg ist Geschäftsführer der Christlichen Kooperationsbörse.

Kontakt zu den Veranstaltern

 

Bei Fragen zu Tagungs-Abläufen und Anmeldevorgängen bitte ausschl. an CiW wenden!

Hier finden Sie Presse- und Werbematerial zum Download 

 

Anzeige-Wittenberg-92x127mm

Anzeige-Wittenberg-43x276mm

Folder-Wittenbergtagung

Banner-Wittenbergtagung-120x240px

Banner-Wittenbergtagung-160x600px

Banner-Wittenbergtagung-240x400px

Pressetext-Wittenbergtagung

Weiteres Material stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung!

Möchten Sie sich auf unserer Tagung präsentieren?

Werden Sie Werbepartner und erreichen Sie gezielt Geschäftsleute, Unternehmer, Angestellte, die in Beruf und Wirtschaft Reich Gottes bauen möchten!
Sie haben ab sofort die Möglichkeit, verschiedene Werbemöglichkeiten im Rahmen unserer großen Wittenbergtagung zu nutzen.
Alle Infos finden Sie in unseren Mediadaten.

Mediadaten-Wittenbergtagung

Diese Veranstaltung wird unterstützt von: